„Das hätte man der CVP nicht zugetraut“

Provokative Wahlkampfkampagnen verbindet man eigentlich vor allem mit der SVP (wie gerade aktuell mit dem Apfel-Plakat).

Nun hat aber die sonst so zahme CVP in die Trickkiste gegriffen. Über Google Ads hat sie Anzeigen unter die Namen tausender Kandidaten der nationalen Wahlen platziert. Von links bis rechts hagelt es jetzt Kritik. Ein Beitrag von Simon Hirzel.

Bild: Twitter/Rahel Estermann

Stadtfilter.net
Auf Sendung:
00:00 - 01:00
Danach:
01:00 - 02:00