Album der Woche: „Retronyms“ von Carlos Cipa

„Retronyms“ von Carlos Cipa

«Der Begriff ‘Neo Klassik’ kann alles oder nichts bedeuten, deshalb passt er schlussendlich zu meiner Musik», meint Carlos Cipa in einem Interview mit der Aachener Zeitung.

Eigentlich braucht der deutsche Komponist und Multi-Instrumentalist für seine Kompositionen gar keinen Genre-Begriff. Die Tonfolgen seiner Stücke auf dem aktuellen Album «Retronyms» sind minimal: Es verändern sich nur wenige Töne, die umso mehr hervortreten können. Ganz in der Tradition der Minimal Music.

Carlos Cipa lässt seinen Klängen viel Platz. Töne, welche nicht gespielt werden, bekommen so das gleiche Gewicht wie die Noten, die wir hören. Das gibt den Zuhörenden die Möglichkeit, die Musik neu zu interpretieren.

«Retronyms» ist ein spannendes, filigranes und ganz und gar un-klassisches Album und begeistert mit Kompositionen, welche wie ein warmer Spätsommerregen in die Gehörgänge tröpfeln.

Ausgewählt von Omar Fra.

Website Reinhören
Stadtfilter.net
Auf Sendung:
00:00 - 11:00