Album der Woche: „Pylon Box“ von Pylon

„Pylon Box“ von Pylon

Es mangelte im 21. Jahrhundert nicht an Gelegenheiten, um Pylon für sich zu entdecken: Die Kulthelden aus Athens, Georgia waren zwar nie so bekannt wie andere Exponenten ihrer Musikszene (R.E.M., The B-52s), aber vergessen hat man sie auch nie. Spätestens mit den Reissues von DFA (LCD Soundsystem und so) wurde ihre prägende Rolle deutlich: als Band, die an der Schnittstelle zwischen New Wave und Dance-Punk stand und dabei überzeugender als die meisten amerikanischen Zeitgenossen Impulse des englischen Post-Punk auffangen konnte. Das Pylon Box bietet zwar exklusives Archivmaterial, aber die eigentliche Hauptattraktion dürfte das 200 Seiten schwere Booklet sein, in dem Athens – diese merkwürdige Studi-Stadt mit der verrückten Musikszene – greifbar wird. Wer noch nie etwas von Pylon gehört hat, hat nun eine Ausrede weniger.

Ausgewählt von Simeon Thompson

Website Reinhören
Stadtfilter.net
Auf Sendung:
23:00 - 00:00
Danach:
00:00 - 01:00