Sidi 1910 – ein lokalhistorisches Hörspiel

Bildquelle Seidenstoff-Weberei: Winterthurer Bibliotheken, Sammlung Winterthur

Unterstützt von:

2021 wird zu Recht als «Frauenjahr» bezeichnet: 50 Jahre Frauenstimmrecht, 30 Jahre Frauenstreik und 110 Jahre seit dem ersten Frauentag. In diesem Zusammenhang haben wir ein lokalhistorisches Hörspiel produziert, das kommende Woche veröffentlicht wird. In sieben Episoden von rund sieben Minuten wird das Leben von fünf Arbeiterinnen in der Sidi Winterthur im Jahr 1910 beleuchtet: Ihren Alltag sowie ihren Kampf für politische Mitbestimmung und Gleichstellung.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Marta. Nachdem sie im März 1971 zum ersten Mal in ihrem Leben abstimmen darf, erinnert sie sich zurück an die Zeit, als sie erstmals von der Forderung nach dem Frauenstimmrecht hörte. Sie begann 1910 als junge Frau in der Sidi zu arbeiten und erlebte die Vorbereitungen des ersten Frauentages in Winterthur hautnah mit. Marta erzählt von ihrem Alltag in der Sidi, von den Freundschaften zu den anderen Frauen, von der ausländerfeindlichen Stimmung in der Fabrik, vom sexistischen Patron und ihrer Politisierung.

Die einzelnen Episoden werden ab nächstem Montag, 20. September 2021, bis am Dienstag, 28. September 2021, jeweils werktags im Morgomat (8:15), High Noon (12:15) und direkt nach der Politur (18:30) ausgestrahlt. Danach können sie hier nachgehört werden.

Mitwirkende

Idee und Recherche: Florian Sieber
Skript: Florian Sieber & Laura Serra
Schnitt und Sounddesign: Omar Fra
Produktionsleitung: Laura Serra

Sprecher*innen:
Marta Kuhn: Silvia Mathis
Louise Woller: Ursina Ingold
Hannelore «Hanni» Späth: Julia Toggenburger
Antonella «Nelly» Mora: Alessandra Willi
Annie Sailer: Laura Serra
Vorarbeiter Bütler: Florian Sieber

Nebenrollen:
Sandra Biberstein
Omar Fra
Simon Hirzel
Livia Kozma
Simon Lüscher
Petra Weber

Stadtfilter.net
Auf Sendung:
09:00 - 12:00
Danach:
12:00 - 13:30