Das bewegte Leben der Germaine Winterberg

«L’Univers de Germaine» – so heisst eine Ausstellung, die noch bis am 8. März 2020 im Kunstmuseum Thurgau zu sehen ist. Es ist die Lebensgeschichte von Germaine Winterberg – ein Oral History Project. Germaine Winterberg ist 1936 in einfachen Verhältnissen in Basel geboren. Mit dem traditionellen Rollenmodell und dem starren Frauenbild der Nachkriegszeit konnte sie nicht viel anfangen. Bis ins hohe Alter reiste sie um die Welt, lebte 5 Jahre in Indien und zwei Jahre in Maghreb. Zusammen mit ihrem Lebenspartner war sie eine Vorreiterin der Hippiebewegung. Silvia Mathis hat die Ausstellung besucht.

Bild: Videostill, L’univers de Germaine, 2017

Stadtfilter.net
Auf Sendung:
21:00 - 04:00
Danach:
04:00 - 10:00