„Light It Up“ von Hot Water Music

Die amerikanischen Post-Hardcorers rund um Chuck Ragan melden sich zurück nach einer mehrjährigen Pause – und das mit ihrem ersten eigenproduzierten Album. Vielleicht ist es die Eigenregie, die „Light It Up“ zu einer abwechslungsreichen, stark im Punk-Rock verwurzelten Reise durch die Zeit macht. Die vier Musiker aus Florida scheinen sich zurückzubesinnen auf die Vergangenheit des amerikanischen Hardcore-Punks (wenn auch in diesem Fall eines ziemlich glattgeschliffenens) und feiern gleichzeitig die für sie so typische melancholische Hymnenhaftigkeit.

Ausgewählt von Julia Toggenburger

Website