„Bossa Blanca“ von Woven In

Unter dem Projekttitel Woven In drückt Mariah Fortune aus Brooklyn dem Post-Punk ihren Stempel auf. Durch die Lo-Fi-Ästhetik und die Reduktion auf nur wenige Instrumente – zumeist nur Bass und Stimme – kommt der Musik eine karge Qualität zu, aber gleichzeitig auch eine besondere Intimität. Mariah Fortune gelingt es auch, das tiefe und theatralische Register des Goth-Gesangs à la Ian Curtis glaubhaft rüber zu bringen – dies trotz oder vielleicht ein Stück weit aufgrund der Ungeschliffenheit ihrer Stimme.

Bossa Blanca ist noch kein grosser Wurf. Auf dem Album hört man aber, wie sich eine Künstlerin von den Schranken einer etwas verbrauchten Stilrichtung zu lösen beginnt, wie sie sich ihre Mittel immer mehr zu Eigen macht.

Ausgewählt von Simeon Thompson

Facebook Reinhören