Tag / Kläranlage

    Loading posts...
  • Dr. Thompsons waghalsige Expedition

    Es ist allseits bekannt: Das Wort „Grünschnabel“ bezieht sich auf eine südamerikanische Vogelsorte. Für diese Kläranlage mussten wir Simeon Thompson also erst mal nach Kolumbien schicken. Musik in dieser Folge: Incredible Bongo Band: Apache (Grandmaster Flash Remix) 

  • Aber glaub doch endlich!

    Schwarze Katzen, Leitern, Amulette, Hexen und Ärgernüsse – Laura Serra ist ganz in ihrem Element in dieser Kläranlage.

  • Textor erzählt Revolution

    In dieser Kläranlage wagt sich Yael Textor in revolutionäre Tage der Geschichte, als noch alles möglich schien und vielleicht sogar war. Musik in dieser Folge: La Marseillaise – Claude Joseph Rouget de Lisle Heigh Ho – Snow White and the Seven Dwarfs Plastic Man – The Kinks Plastic For Free – Ikan Hyu

  • Simeon und das Sommerloch

    Jahr um Jahr findet man sich wieder darin: im Sommerloch. So auch Simeon Thompson. Ein Erfahrungsbericht. Musik im Beitrag: Nite Jewel: I Don’t Know Steppenwolf: The Pusher 

  • Die echten sieben Todsünden à la Serra

    Laura Serra, bekanntlich selbst ein Bollwerk der Moralität, muss in der Kläranlage die Sünde erklären. Man darf erhebende sieben Minuten erwarten.

  • «Only Women Bleed» – Unverhoffte Wahrheiten in der Kläranlage

    Solidarität, aber richtig: Das war das Ziel, das sich der Amateur unter den Kläranlagerinnen gesetzt hat. Wie man an solchen zu hoch gesetzten Ansprüchen scheitern kann, hört man hier:  Grandios gescheitert sind auch folgende Musiker: Lou Reed mit „Women“, Alice Cooper mit „Only Women Bleed“ und John Lennon mit „Woman is the N****r of…

  • Ein 40-jähriges Mysterium wird enthüllt

    Diese Woche musste Laura Serra ein Rätsel lösen, das Dominik Dusek seit 40 Jahren mit sich rumträgt. Wieso heisst Fussballclub «Sheffield Wednesday» so? Das ist ja wie wenn der FC Winterthur «Winterthur Mittwoch» heissen würde. Um das zu erklären, musste natürlich ein Experte ins Studio: Alain Angehrn, der grösste Kenner aller englischen Ligen in Winterthur.…

  • Dusek macht blau

    Dominik Duseks ursprünglicher Plan war so einfach wie faul: Einfach sagen «Ich mache blau», und schon ist die Kläranlage zum Wort «Blau» fertig. Er hat es sich dann doch anders überlegt – auch weil ihn etwas umtreibt. Aber hören Sie selbst. 

  • Invasion im Studio!

    Was eine Invasion ist, wissen wir. Aber wie hört sich so eine an? Laura Serra liess sich invadieren – natürlich für die Kläranlage. 

  • Beton in der Kläranlage!

    Das Wort für die heutige Kläranlage ist ein unglaublich inspirierendes, ja, poetisches Wort. Darum schweift Dominik Dusek auch in die Literatur und in seine Kindheit ab, beim Versuch «Beton» zu erklären.

1
Stadtfilter.net