„Lithium Zion“ von Deaf Wish

Erfrischend lärmig und aggressiv schlittert Lithium Zion der Australischen Deaf Wish in den heissen Europäischen Sommer hinein. In seinem Abwechslungsreichtum ist das Album stampfender Balsam über ein von schmachtenden Sommerhits übersättigtes Gehör und hält dennoch einige eingängige Melodien bereit. Mit den hie und da krautig repetitiven Gitarrenriffs verlieren die Songs jedoch nie eine gewisse Sperrigkeit, oder zumindest behalten sie eine Düsterheit, die der Musik eine gehörige Schlagkraft gibt. Kurz: Dunkel-dreckiger, hie und da verträumter, reichlich rasanter, noisiger Rock mit Depro-Stinkefinger-Attitüde.

Ausgewählt von Julia Toggenburger

Website Reinhören